Deloitte wählt Spitzentalente anhand von Online-Assessments aus

Gemeinsam mit HFMtalentindex hat Deloitte den Career Scan entwickelt, einen Online-Vorauswahltest auf der Grundlage des Selects. Das Ergebnis: die Qualität des Mitarbeiterzustroms ist aktuell noch besser als zuvor.

„Ich bekomme aus unserer Branche das Feedback, dass das Niveau des Mitarbeiterzustroms aktuell noch höher liegt als zuvor.“

Herausforderung

Deloitte ist auf internationaler Ebene der größte gewerbliche Dienstleistungserbringer. Der Größte zu sein ist eine Sache. Es gehört allerdings mehr dazu, der Beste zu sein und auch der Beste zu bleiben. Das Qualitätsimage von Deloitte ist untrennbar mit den Menschen verbunden, die dort arbeiten. Sie liefern dem Kunden die täglichen Dienstleistungen. Ihr Talent macht den Unterschied zwischen Deloitte und anderen Dienstleistungsanbietern. Deswegen richtet man sich bei Deloitte in den letzten Jahren verstärkt auf die Qualität des Zustroms von neuen Mitarbeitern.

75 % des Zustroms bei Deloitte sind Berufsanfänger. Deswegen stellte es früher für die Anwerber von Deloitte oft eine große Herausforderung dar, die Talente eines Bewerbers zu erkennen. Alles auf Grundlage eines einstündigen Gesprächs. Wie kommt man dahinter, was ein Bewerber gut kann, wenn er fast noch keine Berufserfahrung hat? „Wir haben nach einem Weg gesucht, die Qualität unseres Mitarbeiterzustroms selbstständig sicherstellen zu können“, erklärt der Program Leader Recruitment bei Deloitte.

Lösung

2009 hat sich Deloitte entschieden, bei den Auswahlverfahren grundsätzlich den Deloitte Career Scan einzusetzen, ein Online-Assessment, das HFM individuell für Deloitte entwickelt hat. Mit dem Career Scan können die Anwerber umgehend sehen, über welches Arbeits- und Denkniveau der Bewerber verfügt. Darüber hinaus erhalten sie Erkenntnisse darüber, ob der Charakter des Kandidaten zu den von Deloitte geforderten Kernkompetenzen passt. Seitdem wurde der Career Scan stetig weiterentwickelt. Neue, auf das Jahr 2015 ausgerichtete Kompetenzen, Referenzpunktzahlen und Potenzialmessung sind integriert worden.

Mit dem HFMtalentindex holt Deloitte mehr Ertrag aus vorhandenem Talent heraus

Deloitte erklärt, dass der Einsatz des Career Scans in den vergangenen Jahren zwei deutliche Verbesserungen zustande gebracht hat:

– Höhere Effizienz des Auswahlverfahrens:

„35 – 40 % der Kandidaten fallen auf Grundlage des Online-Assessments direkt weg. Dadurch können unsere Anwerber ihre Zeit besser nutzen. Deloitte braucht dadurch ein Team von nur 17 Anwerbern, um jedes Jahr hunderte von Stellen mit Berufseinsteigern und jungen Fachkräften zu besetzen.“

– Höhere Qualität des Mitarbeiterzustroms:

„Ich bekomme aus unserer Branche das Feedback, dass das Niveau des Mitarbeiterzustroms aktuell noch höher liegt als zuvor. Wir legen die Messlatte für unsere Bewerber bewusst hoch. Das sind wir unseren Kunden schuldig. Gleichzeitig setzen wir damit ein deutliches Zeichen für den Arbeitsmarkt: Deloitte sucht Spitzenkräfte.“